Schmerzensmann (Stele)

Entstehungsjahr

1930

Datiert

Nein

Signiert

Nein

Material

Zementguss, farbig gefasst

Höhe

185.00 cm

Breite

50.00 cm

Tiefe

40.00 cm

Besitzverhältnis

Kirchenstiftung: St. Martin

Standort

Kirche: St. Martin, Nürnberg, Rollnerstr./Grolandstr. 71

Dia

682


Notiz:

Entstanden: 1930. Schularbeit. Blieb bei der vollständigen Zerstörung des Ateliers (Flaschenhofstr.), beim Angriff auf Wörth, August 1943, wie durch ein Wunder unversehrt. Wurde 1949 an der Kirche St. Martin als Kriegerdenkmal aufgestellt.

"Andere Ansichten" zeigt das Werk wie es sich heute darstellt, nach einer "Restaurierung" im Jahre 2005, ausgeführt von einer Steinmetz( Beton)- Firma in Bamberg. Die Arbeit wurde nach Bamberg verbracht, dort hat man einen Abguss gefertigt und diesem dann ein

"altes Aussehen" gegeben in vermeintlicher Anlehnung an das Original.

Das wahre Original scheint leider nicht mehr zu existieren.

Der künstlerische Wert hat dadurch stark gelitten.

Eine "Restaurierung" war nötig geworden, nachdem diese Stele über Jahrzehnte stark den Abgasen der Autos ausgesetzt war.

Früher stand sie in selbiger Nische offen zur Straße hin, war zwar sehr schön zu sehen, wurde aber geschwärzt und beschädigt vom Ruß, der sich hier verfing.

Heute ist dieser Kriegsopfer- Gedächtnisraum geschlossen und nur noch durch die Kirche zugänglich.

Schmerzensmann  (Stele)
alle Ansichten
  • Schmerzensmann  (Stele)
  • Schmerzensmann  (Stele)
  • Schmerzensmann  (Stele)
  • Schmerzensmann  (Stele)
  • Schmerzensmann  (Stele)
  • Schmerzensmann  (Stele)